Selbstorganisationen von Migrant_innen im Sport 2015 PDF Print E-mail

serbischer dachverband

Serbischer Dachverband. Foto: Dejan Ristić

In Österreich lebende Personen mit Migrationshintergrund sind in vielen Sportbereichen tätig, sowohl als Spitzensportler_innen als auch im Amateursport.  Bereits seit über 100 Jahren gibt es eigene Sportvereine, die von Zuwanderern gegründet wurden. Vor  50 Jahren wurde mit der “Jugo-Liga” eine eigene Liga von Migranten im Fußballsport gegründet. In einem Projekt der Initiative Minderheiten wurden Selbstorganisationen von Migrant_innen im Sport in  den (ex-) jugoslawischen, türkischen, afrikanischen, philippinischen und armenischen Communities recherchiert. Gründe, weshalb sich in Österreich Sportvereine und Ligen von Personen mit Migrationshintergrund entwickelt haben, ihre Bedeutung für die jeweiligen Communities sowie Veränderungen, die sich im Laufe der Zeit in diesen Selbstorganisationen zeigen, wurden dabei näher beleuchtet. Zudem wurde der Frage nachgegangen, welchen Handlungsbedarf es im organisierten Sport heute gibt, um Vereinstätigkeiten von Migrantinnen und Migranten bestmöglich zu unterstützen.

Julia Hofbauer, Mikael Luciak, Dejan Ristić und Julia Wiegele für die Initiative Minderheiten

Selbstorganisationen von Migrant_innen im Sport - Bericht der IM _Dez 2015.pdf
Gefördert aus Mitteln des Sportministeriums

 
   
 
 
 
Copyright Initiative Minderheiten 2007