Radio Stimme aktuell PDF Print E-mail

RADIO STIMME - DIE SENDUNG DER INITIATIVE MINDERHEITEN

Männlichkeiten und Web 2.0: Über Blogs von schwulen und Trans-Vätern

Dienstag, 06. 06. 2017
20.00 Uhr, Orange 94.0 | Wien | Livestream

Mummy oder Daddy Blogs werden als Informationsquelle immer populärer. Auch Regenbogeneltern, deren Kinder aus einer dezidiert lesbischen, schwulen oder queeren Verbindung stammen, besuchen neben Websites von Initiativen und NGOs auch Blogs von queeren Eltern, die über ihr Leben mit Kind und Kegel schreiben. Diese Blogs sind vor allem im englischsprachigen Raum populär und bieten vielfältige Möglichkeiten und Funktionen als Informations- und Austauschplattformen für sowohl Leser_innen als auch Blogger_innen. Anlässlich des Vatertags am 11. Juni widmen wir die kommende Sendung einem Streifzug durch Blogs von schwulen und Trans-Vätern.
Außerdem haben wir einen Retweet zu kritischer Männlichkeitsforschung vorbereitet.

Radio Stimme - Die Sendung der Initiative Minderheiten

Das politische Magazin zu den Themen Minderheiten - Mehrheiten -
Machtverhaeltnisse

Read more...
 
Das geplante Jahresprogramm der Initiative Minderheiten 2017 PDF Print E-mail
Das geplante Jahresprogramm der Initiative Minderheiten 2017.pdf
 
?eine von vielen? - verein exil PDF Print E-mail

„eine von vielen“
10 workshops für schulklassen ab der 8. schulstufe im frühjahr 2017
zum thema widerstand gegen den nationalsozialismus und rechtsextremismus heute in erinnerung an die österreichische widerstandskämpferin ELFRIEDE HARTMANN
mit der schauspielerin mag. johanna mertinz
moderation: mag. magdalena vit alternierend mit christa stippinger
mit zwei ausstellungen: „lob des ungehorsams“ (döw) und „widerstand!“ (verein exil)
und einer musik,-text-werkstatt: leitung andreas holleschek
raps gegen rassismus und rechtsextremismus/raps für den widerstand
derzeit noch verfügbare workshoptermine:
mi. 15.3., mi. 5.4., mi. 19.4., mo. 24.4., mi. 3.5. 2017

im amerlinghaus, stiftgasse 8, 1070 wien, galerie 1. stock immer 10 uhr bis 13 uhr
terminreservierung tel. 0699 123 444 65 und This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

 
Inklusives Bildungsmentoring für Geflüchtete auf dem Weg zu h?herer Bildung (BILDMENT) PDF Print E-mail

Seit Februar 2016 führt die Initiative Minderheiten in Kooperation mit der Asylkoordination und der VHS Wien das Projekt „BILDMENT - Inklusives Bildungsmentoring  für Geflüchtete auf dem Weg zu höherer Bildung“ durch. In der ersten Phase dieses partizipativ angelegten Projekts erstellt eine Projektgruppe von 15 in Österreich lebenden Personen mit Fluchterfahrung und vielseitigen sprachlichen Kompetenzen gemeinsam mit den ProjektleiterInnen die Forschungsinstrumente für eine im Jahr 2017 geplante Bildungsstudie und erwirbt die Qualifikationen, um künftig als BildungsmentorInnen für Geflüchtete tätig sein zu können. Die Zielgruppe der Bildungsstudie sind 18-35-jährige AsylwerberInnen, subsidiär Schutzberechtigte und anerkannte Flüchtlinge (aus Syrien, Afghanistan, Irak etc.) die anstreben, in Österreich an Institutionen höherer Bildung zu studieren und die Eingangsvoraussetzungen dafür mitbringen (Studienberechtigung im Herkunftsland, bereits absolvierte Studien im Ausland etc.). Ziel der Bildungsstudie ist es, einen Überblick über unterschiedliche Bildungswege und -erfahrungen von Geflüchteten in ihren Herkunftsländern zu gewinnen und ihre gegenwärtigen Bildungsmöglichkeiten und -aspirationen zu erheben. Für eine ausgewählte Gruppe der in der  Bildungsstudie befragten Personen soll in der Folge ein Bildungsmentoring durch die BILDMENT-Projektgruppe angeboten werden. Eine Begleitstudie wird dabei Aufschlüsse über die von den Mentees erfahrenen Barrieren und Förderfaktoren auf dem Weg zu höherer Bildung  geben und ihren Bildungswerdegang in Österreich dokumentieren.

Wissenschaftliche Projektleitung: Dr. Mikael Luciak
Projektkoordination: Dr.in Cornelia Kogoj
Gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung (BMB ), Abteilung Erwachsenenbildung

Siehe auch: „Flüchtlinge in der Warteschleife“ (31.3.2016)

 
Podiumsdiskussion: *Sportinitiativen für Geflüchtete* PDF Print E-mail

Im Sommer 2015, als eine große Anzahl von Organisationen und Privatpersonen Geflüchteten in Österreich Hilfestellung gaben und „eine Gesellschaft sich von ihrer besten Seite zeigte“, entstanden auch im Sportbereich viele Unterstützungsangebote. Neue Sportinitiativen wurden für Geflüchtete gegründet, bestehende Sportvereine und auch die bundesweiten Sportverbände halfen mit, Schutzsuchenden Sportmöglichkeiten anzubieten. Viele Geflüchtete profitieren bis heute von diesem Engagement, das dem Wunsch zu helfen und einen sozialen Beitrag zu leisten entsprang.
Im Rahmen eines Projekts für das Sportministerium wurden Vertreter_innen einiger Initiativen und Geflüchtete, die diese Angebote in Anspruch nehmen, befragt. Bei einer Podiumsdiskussion im Dezember 2016 wurde unter anderem den Fragen nachgegangen: „Welche sportlichen Aktivitäten und Initiativen werden für Geflüchtete angeboten und wie gestaltet sich deren Umsetzung? Welche speziellen Herausforderungen und Schwierigkeiten zeigen sich dabei? Inwieweit fördern die Sportangebote für Geflüchtete deren Integrationsbemühungen und den sozialen Zusammenhalt? Welche Erfolge konnten bisher verbucht werden und welche Wünsche gibt es für die Zukunft?“

Fotos der Veranstaltung vom 14. Dezember 2016
Projektbericht.pdf

Projektdurchführung: Angela Wieser und Safwan Alshoufi
Koordination: Mikael Luciak

Eine Veranstaltung von Initiative Minderheiten und Sportministerium

 
<< Start < Prev 1 2 3 4 Next > End >>

Page 2 of 4
   
 
 
 
Copyright Initiative Minderheiten 2007