Home arrow Nr. 73: Viel Glück!
 
     
STIMME Nr. 73/Winter 2009 PDF  | Drucken |

Aktuelle Ausgabe der STIMME:

VIEL GLÜCK! MIGRATION HEUTE - PERSPEKTIVEN AUS WIEN, ZAGREB, BELGRAD UND ISTANBUL

stimme cover nr. 73

Ausgehend von dem Ausstellungsprojekt „Gastarbajteri – 40 Jahre Arbeitsmigration“ (Wien Museum, 2004) konzipierte die Initiative Minderheiten ein Nachfolgeprojekt, dem wir die vorliegende STIMME-Ausgabe widmen.
„Viel Glück!“ beschäftigt sich mit den Migrationsbewegungen in Mittel- und Südosteuropa in den vergangenen 20 Jahren anhand der Themen Regulierung/Deregulierung, Arbeit und Ökonomie, Queer Migration und Transmigration. Das Projekt hat den Anspruch, der meist einseitigen Wissensproduktion über Hintergründe, Dynamiken und Folgewirkungen der Migration mit einem Perspektivenwechsel zu begegnen. Das Wissen über die neuen Migrationsbewegungen in der Region wird durch Rechercheteams in Zagreb, Belgrad, Istanbul und Wien erarbeitet. Die Ergebnisse des von der Erste Stiftung finanzierten Projekts werden im Herbst 2010 in Form einer Publikation, einer Timeline, einer Ausstellung über die Musik von MigrantInnen in Wien und einer Kunstausstellung präsentiert.
In einem einleitenden Interview, das Alexander Pollak und Gerd Valchars mit den KuratorInnen des Projekts geführt haben, erfahren Sie mehr über die Methoden und Ziele von „Viel Glück“.
Ahmet Içduygu und Silva Mežnarić, MigrationsforscherInnen aus Istanbul und Zagreb, geben in ihren Beiträgen jeweils einen Überblick über die Migrationsagenden in der Türkei und in Kroatien im Lichte der EU-Beitrittsverhandlungen.
„Der Schwede Gorbatschow“ ist das Porträt eines Rückkehrers in Ostserbien, erstellt durch Horst Widmer. Auch im „Goldenen Osten“ geht es um eine Art „Rückkehrmigration“, um die Auswanderung der jungen Deutsch-TürkInnen in die Türkei, das Herkunftsland der Großeltern.
Christian Kravagna, der im Rahmen des Projekts die Kunstausstellung kuratiert, geht in seinem Beitrag auf die schwierige Aufgabe der Kunst ein, der simplifizierenden Darstellung der Migration in vorherrschenden Diskursen durch Differenzierung und Verkomplizierung ihrer Bilder entgegenzutreten.
Einen ersten Einblick in das Teilprojekt "Timeline“, das in Kooperation mit dem Juridicum, Statewatch sowie WissenschafterInnen aus den Partnerstädten entsteht, vermittelt Ihnen das Mittelposter. Es thematisiert den Flüchtlingsschutz in Europa, ausgehend von einer Demonstration gegen die österreichische Asylpolitik am Wiener Donaukanal 1995.
Die Themenfotos von Gernot Puck entstanden im Juni und August 2009 in Ostserbien.
An dieser Stelle noch einen herzlichen Dank an das Kuratorium des Projekts sowie an Aram Ghadimi und Jan Mossakowski für die redaktionelle Mitarbeit.

Gamze Ongan, Chefredakteurin

Imagestimme73.pdf

 
< zurück   weiter >
   
 
 
 
Copyright Initiative Minderheiten 2007