Petition: Keine Regierungsmacht für rechtsextreme Kreise PDF Print E-mail

Aufruf von SOS Mitmensch:
Jetzt muss die Zivilgesellschaft die Stimme erheben! Nicht gegen das Wahlergebnis. Das gilt es zu respektieren. Sondern wir müssen unsere Stimme dagegen erheben, dass in Österreich rechtsextreme und neonazinahe Personen an die Hebel der Macht kommen.
Unsere Recherchen haben aufgedeckt: Die Spitzen der FPÖ rund um Strache, Hofer & Co. finanzieren und fördern seit Jahren systematisch neonazinahe Kreise. Diese Kreise beschimpfen KZ-Überlebende, verherrlichen Nazigrößen, verachten Demokratie und verbreiten Antisemitismus, blanken Rassismus und tiefe Frauenfeindlichkeit.
Nun gilt es rasch zu handeln. Bitte nehmen Sie sich zwei Minuten Zeit und schicken Sie eine Nachricht an Bundespräsident Van der Bellen, ÖVP-Obmann Kurz und SPÖ-Obmann Kern.

Jetzt hier klicken: https://www.sosmitmensch.at/site/petition/petition/21.html

Read more...
 
Radio Stimme sucht Redakteur_innen PDF Print E-mail

Die Sendung der Initiative Minderheiten sucht ehrenamtliche Radiomacher_innen

Inserat Radio Stimme

Alle Informationen zu Info-Abenden, Anmeldungen und Anforderungen gibt's unter http://www.radiostimme.at/mitmachen/

Anmeldung zum Info-Abend unter: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

 
DU UND ICH | DORT UND DA - Eine Ausstellung über Flucht, Ankunft und Zusammenleben PDF Print E-mail

DU UND ICH | DORT UND DA

Eine Ausstellung über Flucht, Ankunft und Zusammenleben - für Kinder von 6 bis 12 Jahren - im ZOOM Kindermuseum
29. September 2017 - 25. Februar 2018
In den letzten Jahren flüchteten Millionen Menschen, die Hälfte davon Kinder und Jugendliche, vor Krieg, Unrecht und Hunger. Faizal und Nesrin aus Afghanistan und Arif, Azmi, Lina und Zahra aus Syrien suchten, wie viele andere auch, bei uns in Österreich Schutz. Warum mussten sie ihr Zuhause verlassen und fliehen?
ZOOM Kindermuseum
MuseumsQuartier
Museumsplatz 1
1070 Wien

 
Tagung Flucht und Bildung - 10. + 11.11.2017 PDF Print E-mail

http://www.initiative.minderheiten.at/images/M_images/flucht-und-bildung__header.jpg

Die Initiative Minderheiten, das Institut für Bildungswissenschaft und das Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität Wien laden ein zur Tagung:

FLUCHT UND BILDUNG
Freitag, 10. November 2017, 14:30 - 18.00 Uhr
Samstag, 11. November 2017, 10:00 - 17:30 Uhr

Institut für Bildungswissenschaft
Sensengasse 3A, 1090 Wien

Die Tagung widmet sich den Bildungserfahrungen und Bildungsmöglichkeiten von geflüchteten Personen. Im Rahmen von Vorträgen, Kurzpräsentationen und Diskussionen werden aktuelle Studienergebnisse, Projekte und Bildungsinitiativen für die Zielgruppe thematisiert. Schulische und außerschulische Bildungsangebote, Initiativen in der Erwachsenenbildung und Höheren Bildung sowie Mentoringprogramme und Bildungsberatungen stehen dabei im Fokus. Herausgearbeitet werden förderliche und hinderliche Faktoren für geflüchtete Personen in Österreich.

Mit Vorträgen von:
Anke Wegner, Universität Trier (Institut für Germanistik): Flucht und Bildung – Eine Einführung aus der Perspektive der Beteiligten
Und Judith Kohlenberger, Wittgenstein Centre for Demography and Global Human Capital, Wirtschaftsuniversität Wien: Was Geflüchtete des Herbstes 2015 mitbringen: Bildung, Humankapital & Zukunftspläne

Programm

Keine Anmeldung erforderlich.
Der Veranstaltungsort ist rollstuhlgerecht.

Gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung (BMB), Abteilung Erwachsenenbildung

 
Die aktuelle Ausgabe der STIMME: Pflege geht uns alle an PDF Print E-mail

STIMME Nr. 103/Sommer 2017
Pflege geht uns alle an - Gleichbehandlung im Alter

Stimme Nr. 103

Pflege geht uns alle an. Mit zunehmendem Alter sind fast alle Menschen auf punktuelle Betreuung oder dauerhafte Pflege angewiesen. In unserer Sommerausgabe nähern wir uns diesem universellen Thema aus der Perspektive von Minderheiten an.
Haben Angehörige minorisierter Gruppen andere Erwartungen an die Betreuung im Alter als die Mehrheit? Diese Frage stellte sich auch die Stadt Wien und beauftragte zwei Studien zur Erhebung der diesbezüglichen Wünsche und Bedürfnisse von Migrant_innen sowie LGBTIQ-Personen. Die Studienautor_innen Christa Edlmayr und Christine Schuster haben für die Stimme die Ergebnisse der Studie „Wohnen, Pflege und Betreuung im Alter von Homosexuellen und Transgender“ zusammengefasst. Die Schlussfolgerungen aus der zweiten Studie „Einfluss der Migration auf Leistungserbringung und Inanspruchnahme von Pflege- und Betreuungsleistungen in Wien“ verfasste Jana Schultheiß, Referentin für Pflege und Betreuung in der Magistratsabteilung für Gesundheits- und Sozialplanung. 
Schon 2012 initiierten die Wiener Sozialwerke einen Beratungsdienst für die LGBTIQ-Community. Wir haben den Initiator und Leiter des Angebots Herbert Messinger Kari gebeten, die Beweggründe für die Schaffung dieses Dienstes darzustellen.

Read more...
 
<< Start < Prev 1 2 3 Next > End >>

Page 1 of 3
   
 
 
 
Copyright Initiative Minderheiten 2007