Home
 
     
Radio Stimme aktuell

Hausbesetzungen und urbane Revolten in Wien oder „Wir pfeifen auf euer Recht auf Stadt. Wir nehmen sie uns einfach“

Dienstag, 15.07.2014
20.00 Uhr, Orange 94.0 | Wien

Durch die 100 Tage lange Besetzung der Arena nahm in Wien alles seinen Ausgang. Schnell stand auch durch andere Hausbesetzungen fest, da ist was im Busch. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger forderten Räumen und Flächen in der Stadt, die selbstbestimmt bespielt und benutzt werden können. Radio Stimme hat sich gemeinsam mit Anna Rosenberg, Mitarbeiterin des Archivs der Wiener Punkbewegung und Robert Foltin, Aktivist und Autor auf die Spuren der Wiener Besetzungsszene gemacht.

 


 
weiter …
 
Die Stimme Zeitschrift der Initiative Minderheiten ist auf mehr zahlende Abonnent_innen angewiesen

Liebe STIMME-Leser_innen!

Letzte Woche haben Sie das zweite STIMME-Heft 2014 zugeschickt bekommen – diesmal zum Thema Fernsehen: unsere 91. Ausgabe. In den vergangenen zwei Jahren beschäftigten wir uns mit Mode, Sport, Mehrsprachigkeit, Migrationsgeschichte und vielen anderen Themen mehr. Wir sind stolz auf die Kontinuität, erscheint doch die STIMME seit 1991 als einzige minderheitenübergreifende Zeitschrift in Österreich.

Seit 23 Jahren betrachten wir gesellschaftliche Entwicklungen aus einer minderheitenübergreifenden Perspektive und treten für die Bildung minoritärer Allianzen ein. Die Finanzierung unserer Zeitschrift setzt sich zusammen aus Förderungen durch die Kulturabteilung der Stadt Wien, die BKA Kunstsektion, die BMBF Volksgruppen, durch das Land Burgenland, durch das Land Tirol und aus den Abo-Beiträgen.

2014 wurden die Förderungen um ein Viertel gekürzt. Dieses Geld fehlt uns. Wir sind mehr denn je auf Abo-Beiträge angewiesen! Die STIMME wird regelmäßig an 4000 Personen und Einrichtungen geschickt. Knapp 300 davon sind zahlende Abonnent_innen. Wir glauben jedoch an ein viel größeres Potenzial an Leser_innen, die für die STIMME gerne zahlen würden.

Unser Ziel ist es, 500 weitere Leser_innen zu gewinnen, die uns mit Abo-Beiträgen unterstützen: Jahresabo Euro 20.- oder Zweijahresabo Euro 38.-

Wie? Einfach auf den Button klicken:

oder Sie überweisen auf das folgende BAWAG Konto:

IBAN: AT321400001210600910 BIC: BAWAATWW

Sie können uns auch unterstützen, indem Sie die STIMME Bekannten, Freund_innen, Kolleg_Innen empfehlen oder schenken. Wir hoffen auf Ihre Unterstützung, damit wir unsere kritische und engagierte Arbeit in gewohnter Qualität fortführen können.

Falls Sie den Abo-Beitrag schon bezahlt haben, bedanken wir uns sehr herzlich dafür.

Mit herzlichem Dank im Voraus und lieben Grüßen, Gamze Ongan (Chefredakteurin) und Cornelia Kogoj (Generalsekretärin)

 
50 Jahre Anwerbeabkommen Österreich-Türkei: eine Gelegenheit

50 Jahre Anwerbeabkommen Österreich-Türkei: eine Gelegenheit

ein Text von Hakan Gürses

 
STIMME Nr. 91

STIMME Nr. 91/Sommer 2014

Fernsehen >> ORF. Wie wir?

 Stimme Nr. 91

Fernsehen hat Konkurrenz bekommen. Mächtige Konkurrenz : durch spezielle TV-Kanäle aus dem Internet. Und auch durch die Social Media, das so gut wie alle Menschen nutzen – aus allen gesellschaftlichen Gruppen. Um direkt zu kommunizieren, um mehr teilzuhaben im Meinungsbildungsprozess.

Doch das Fernsehen ist noch lange nicht tot. Es formt weiterhin die Wahrnehmung der Welt, schafft „Realität“, auch wenn öffentlich rechtliche Sender schwer unter Druck kommen. Wie geht es aber minorisierten Gruppen mit dieser „Realität“? Entspricht diese ihrer Vielfalt, ihren Wirklichkeiten und ihrer Vorstellung von Vergnügen? Wir baten unsere Autor_innen, Antworten auf diese Fragen zu suchen.

„ORF. Wie wir.“ Die Zielgruppenkampagne des österreichischen Rundfunks inspiriert gleich einige unserer Autor_innen zur Frage: Wer ist „wir“?

weiter …
 
Jahresprogramm Initiative Minderheiten 2014
Das geplantes Jahresprogramm der Initiative Minderheiten 2014
 
50 Jahre Anwerbeabkommen Österreich-Türkei

plakat 1 plakat_2 plakat_3 plakat_4 plakat 5 plakat_6 plakat_7

 

50 Jahre Anwerbeabkommen Österreich-Türkei – Geschichte in Zitaten

Wer weiß in Österreich heute noch, dass „Gastarbeiter“ aus Spanien, der Türkei und Jugoslawien aktiv ins Land geholt wurden? Wer erinnert sich daran, dass Österreich den Wirtschaftsaufschwung in den 1960er und 1970er Jahren in beträchtlichem Ausmaß diesen „Gastarbeitern“ verdankt? Und wer hat schon von Österreichs Angst gehört, die „Gastarbeiter“ könnten sich für Deutschland oder die Schweiz entscheiden, weil diese Länder attraktivere Arbeitsbedingungen anboten?

weiter …
 
6. Dialogforum - Summer School 2014
6. Dialogforum - Summer School 2014 *** 28.07.-01.08.2014, Seeschloss Ort/Gmunden

SAVE THE DATE!
Online-Anmeldung ab sofort unter www.donau-uni.ac.at/dialogforum möglich!

Wir möchten Sie bereits jetzt auf unser Dialogforum Migration und Integration aufmerksam machen, welches heuer zum sechsten Mal von 28. Juli bis 01. August 2014 im Seeschloss Ort/Gmunden stattfindet.

Dialog zwischen Politik, Wissenschaft und Praxis
Auf der 5-tägigen Konferenz bieten wir einen Einblick in Herausforderungen der Migration und stellen Handlungsmöglichkeiten vor. Die Tagung wird folgende Themen aufgreifen:

„Generation Netzwerk“: Auswirkungen auf Bildungs- und Berufsentscheidungen
Die Arbeitsmobilität innerhalb Europas: Wer profitiert wirklich?
Migrationspolitik und institutionelle Strukturen
Good Practice & Innovations in der Integrationsarbeit in den Bundesländern
„Migration Studies“ - PhD-Workshop
weiter …
 
"Wo in der Welt ich auch bin ..."

Initiative Minderheiten trauert um Helga Pankratz

Tieftraurig geben wir bekannt, dass unser langjähriges Vorstandsmitglied und langjährige STIMME-Autorin, Helga Pankratz, gestern am 27. Jänner verstorben ist. Helga war nicht nur eine der engagiertesten Kämpferinnen in Bezug auf die gleichgeschlechtliche Lebensweise, sondern auch eine der liebenswertesten Menschen. "Jahrelang war Helga für die Initiative Minderheiten eine große Stütze, Mitdenkerin und in ihrer konsequenten Haltung einzigartig", so der Obmann der Initiative Minderheiten, Vladimir Wakounig.

weiter …
 
Antiziganismus in Österreich

Antiziganismus in Österreich

Der Verein Romano Centro präsentiert den ersten Bericht zu Antiziganismus in Österreich.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 10 von 11
   
 
 
 
Copyright Initiative Minderheiten 2007